THE INTUAID PROJECT

Eine Erste Hilfe App
für die freiwillige Seenotrettung

kontextbild

Die deutsche Seenotrettung ist überwiegend auf die ehrenamtliche Mitarbeit freiwilliger Helfer angewiesen. Da die Helfer zum größten Teil auf Abruf zur Verfügung stehen, ist das Rettungsteam bei jedem Einsatz neu verteilt. Der unregelmäßige Einsatz, die jeweils unbekannte Teamkonstellation und die vielfälltigen Notfälle machen es nahezu unmöglich eine Routine zu entwickeln. Unter rauesten Bedingungen müssen sich die Retter in unklaren Situationen mit einem Handbuch behelfen. Dabei müssen sie Wind, Regen und Seegang trotzen. Zudem erschweren Dunkelheit und Lärm die Kommunikation.

Die Herausforderung

Wie sieht eine App aus, dessen User Interface auch unter schwierigsten Bedingungen bedient werden kann. Wie kann dem User die größtmögliche Hilfe zukommen, wenn dieser unter zeitlichem Druck, enormen äußerlichen Einflüssen und psychischer Belastung steht? Wie verhält sich ein Interface, welches keine Zweifel offen lassen darf? Lesbarkeit, Unmittelbarkeit, Flow und Simplicity sind hierbei nur einige der Herausforderungen, die an eine App im Kontext der professionellen Seenotrettung gestellt werden müssen.

App Konzept

Wie kann eine App gestaltet werden, die gelernten und ungelernten Ersthelfern in Notfallsituationen durch unmittelbare Orientierung und zuverlässige Anleitung unterstützt?

app concept

Um diese Unmittelbarkeit gewährleisten zu können, entstand eine Unterteilung in drei Prioritätsstufen. In der ersten Stufe „Preserve Life“ werden lebensbedrohliche Situationen geprüft. Ziel war es, durch schnellstmögliche Handlungsanweisungen Leben retten zu können. Abgefragt werden hier jedes Mal in derselben Reihenfolge: Bewusstsein, Atmung, Puls, Blutungen und Verbrennungen. Die zweite Prioritätsstufe befasst sich mit der Aufnahme der Patientendaten, sobald festgestellt wurde, dass dieser außer Lebensgefahr ist. Der darauf folgende Fragenkatalog generiert sich unter Berücksichtigung der personenbezogenen Informationen.
Die folgenden Fragen sind weiterhin so sortiert, dass sie die größten Verdachtsmomente zuerst betreffen, um auch hier eine schnelle Behandlung zu ermöglichen. Da sich allerdings kein Menschenleben in Gefahr befindet, kann hier mehr Zeit investiert werden, um präzisere Eingaben zu tätigen. Sobald ein Verdacht auf das jeweilige Krankheits- oder Verletzungsbild besteht, empfiehlt die App entsprechende Erste Hilfe Maßnahmen, die den Helfern Orientierung und Unterstützung bieten.

Wireframing

wireframe

Entwurf

isometrie
intuaid app

Muthesius Kunsthochschule | WS 2015-2016