spinit

Ein Faltrad Konzept zur urbanen Mobilität

kontextbild

Die Bevölkerungsdichte in Großstädten wächst stetig und mit ihr das Verkehrsaufkommen. Der Umstieg auf ökologische Mobilität stellt eine Alternative dar, doch oft fehlt die passende Infrastruktur, was die Städte als auch die Bewohner vor neue Herausforderungen stellt.

fakten

phänomenologie

Viele Fahrradbesitzer werden Opfer des Fahrraddiebstahls. Besonders in Großstädten, in denen Fahrräder häufig vor der Haustür abgestellt werden, ist die Diebstahlrate sehr hoch. Trotz „Hochsicherheitsschloss“ ist kein hundertprozentiger Schutz gewährleistet. Wer kann, trägt sein Fahrrad in die sichere Wohnung. Das Hochtragen des eigenen Fahrrades erweist sich hinsichtlich enger Treppenhäuser und zahlreicher Stockwerke jedoch oft als regelrechter Kraft- und Balanceakt. Doch wer auf ökologische und saubere Mobilität umsteigt, begegnet in Großstädten noch vielfältigeren Hindernissen, die es zu überwinden gilt.

storyboard

konzept

Der zielführende Gedanke dreht sich um ein Faltrad, das sich schnell, einfach und intuitiv auf ein kleines Packmaß zusammenfalten lässt. Das Überwinden von Hindernissen wie Treppen sowie der Transport des Fahrrades in engen urbanen Räumen stellen zwei der wesentlichen Herausforderungen dar. Die Konzeptionierung dreht sich demnach in besonderem Maße um die Usability im urbanen Kontext. Für das Faltrad sind vor allem Faktoren wie Größe, Gewicht und Dauer des Faltvorganges von Bedeutung, aber auch der Komfort und die Sicherheit spielen eine wichtige Rolle.

Faötvorgang
spinit Zeichnungen

Entwurf

Der Fahrer nimmt auf dem Faltrad eine gesunde und sportliche Sitzposition ein, welche ihn besonders im Stadtverkehr flexibel und wendig macht. Die mit 20Zoll sehr großen Reifen verleihen dem Rad einen ruhigen Radlauf und die nötige Fahrstabilität. Carbon als Grundmaterial für Rahmen und Felgen und ein 70g leichter und robuster Zahnriemenantrieb lassen das Rad zu einem Leichtgewicht werden.

Faltrad Maße

der faltvorgang

Der intuitive Auslöser am vorderen Rahmenteil löst die Arretierung, sodass sich das Rad leicht zusammenschieben lässt. Gleichzeitig dreht das Hinterrad um die Tretlagermitte und positioniert sich mit einem Schwenk nach außen neben dem Vorderrad. Gehalten wird das Faltrad durch eine automatische Arretierung. Dieser extrem einfache und intuitive Faltvorgang bringt das Rad in wenigen Sekunden auf ein kompaktes und gut tragbares Packmaß.

fazit

Mit diesen Voraussetzungen wird Spinit den Herausforderungen und Gegebenheiten im urbanen Raum gerecht und bietet gleichzeitig ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit.

spinit kontext

Muthesius Kunsthochschule | SS 2012